Blitzschutz


Das Blitzschutzsystem mit hohem Qualitätsstandard

Prüfungen an Blitzschutz- und Erdungsanlagen haben erkennen lassen, dass durch Korrosion starke Schäden an Erdern aufgetreten sind.
Schon wenige Jahren nach der Errichtung können Erdungsanlagen durch Korrosion soweit zerstört sein, dass sie in Ihrer Funktion eingeschränkt sind. Oberflächenerder sind durch unterschiedliche Bestandteile des Erdreiches querschnittsgemindert bzw. Bauteile wie verzinkter Bandstahl durch Korrosion regelrecht zersetzt.
Ursachen sind aggressive Bodenverhältnisse und die galvanische Elementbildungen durch vorhandene unedlere Metalle.
Um der Korrosion entgegenzuwirken, werden Erderwerkstoffe aus nichtrostendem und säurebeständigem (austhenitischer) Stahl mit dem Legierungsbestandteil nach DIN 17440 W. eingesetzt.

Um grundsätzlich einen einheitlichen Qualitätsstandard für das Blitzschutzsystem zu gewährleisten, wurde 1994 die Gütegemeinschaft für Blitzschutzanlagen e.V. in Aachen gegründet. Sie schloss sich dem Deutschen Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung e.V. (RAL) an. Die Mitglieder der Gütegemeinschaft für Blitzschutzanlagen e.V. verpflichten sich gegenüber dem Auftraggeber von Blitzschutzanlagen gesicherte, dokumentierte und überwachte Qualität zu liefern.

Die Ausführungsbestimmungen für die Errichtung von äußeren Blitzschutzanlagen sind in einem Pflichtenheft festgelegt. Die bestehenden Ausführungsbestimmungen nach den gültigen Richtlinien der VDE dienen der RAL-Gütesicherung als Mindestanforderung. Es wurde aus der Vielzahl der nach Normen möglichen Ausführungen die bewährtesten und qualitativ hochwertigsten Lösungen vorgeschrieben.
Anforderungen an Blitzschutzbauteile und deren Mindestmaße Aus Korrosionsschutzgründen schreibt die RAL-Gütesicherung „Äußerer Blitzschutz“ die folgenden Leitungstypen für Erder vor.

Im Erdreich (Oberflächenerder) müssen Leitungen aus Edelstahl W.-Nr. 1.4571 oder Kupfer verlegt werden. Leitungen aus verzinktem Stahl dürfen nur verlegt werden, wenn sie mit ausreichender Überdeckung in Beton eingebettet werden (Fundamenterder).


.

ANSCHRIFT:

Elektro-Blitzschutz Scholl

An der Hareweed 3
61239 Ober-Mörlen

KONTAKT:

Telefon: +49 - (0) 60 02 - 99 21 32
Telefax: +49 - (0) 60 02 - 99 21 33
Mobil: 01 71 - 7 72 40 35
E-Mail: info@elektro-scholl.de